St. Anna Forum

Das St. Anna Forum ist ein Pilotprojekt der Stiftung, welches bereits das dritte Jahr in Folge Raum für aktuelle, auch kritische Fragestellungen bietet, spannende Diskussionen ermöglicht und sich stetig weiterentwickelt. Umso schöner, wenn Sie dabei sind!

Der Fokus liegt insgesamt auf der Eröffnung eines vorurteilsfreien Ortes für offene Diskussionen, vor allem, aber nicht nur im Bereich Theologie und Gesellschaft. Adressiert werden grundlegende (Sinn-)fragen und ihre aktuellen Bezüge, die viele kritisch denkende Zeitgenossinnen und Zeitgenossen heute bewegen, denen aber wenig öffentlicher Raum gewährt wird.

Veranstaltungsreihe im Frühling: Die Folgen unseres Handelns

Eine theologische Einordnung

Unser Handeln hat Folgen. Zugleich werden die Zusammenhänge unseres Handelns in einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt immer komplexer.

Zürich ist als ein privilegierter und zugleich vielschichtiger Standort auf besondere Weise gefordert – und die St. Anna Kapelle in profilierter Lage im Banken­ und Konsumviertel gerade mittendrin: Die Spannung verantwortlichen Handelns in einer Welt, in der die Güter ungleich verteilt sind, zeigt sich hier sehr verdichtet.

Theologen formulieren diesen Erkenntniszusammenhang als «strukturelle Sünde» gern pointiert, was biblisch in der Erzählung um einen paradiesischen Apfel verbildlicht wird: «Wir leben auf Kosten anderen Lebens, wir leben davon, dass andere für uns sterben». (Gerd Theissen, St. Anna Forum 2019). Die Strukturen unseres Daseins sind nicht durch uns selbst verursacht. Und doch tragen wir zu ihnen bei.

Wie können wir diese unmögliche Situation nutzen, statt zu resignieren? Wie kann sich Verantwortung für unser Handeln heute gestalten, aber auch für Strukturen, die unser individuelles Handeln übersteigen? Ganz konkret?

Die Frage nach unseren Gestaltungsspielräumen stellt so zugleich die Frage nach unseren Ressourcen. Genau hinzuschauen, um klar zu erkennen, wer wir sind und was wir tun können, erfordert Mut, Rückhalt, Atempausen, kurz: Eine Gemeinschaft, die gemeinsam nach Wegen sucht und sich trägt, unabhängig von Erfolg oder Scheitern.

Wir freuen uns auf neue Begegnungen, herzhafte Auseinandersetzungen und eine Mut und Hoffnung stiftende Gemeinschaft im Jahr 2020.

Nächste Veranstaltungen

Donnerstag, 5. März 2020, 19 Uhr Aktuelle Stunde – Konzernverantwortung

Wenn in Mosambik ein ganzes Dorf an den Folgen von Pestiziden erkrankt – kann ein Schweizer Konzern dafür verantwortlich gemacht werden? 2011 wurde der Bundesrat durch die Petition «Recht ohne Grenzen» dazu angehalten, «dafür zu sorgen, dass Firmen mit Sitz in der Schweiz die Menschenrechte und die Umwelt weltweit respektieren müssen.» Die umstrittene Konzertverantwortungsinitiative (KOVI) […]


Montag, 16. März 2020, 14 Uhr Start-up Kirche II

Wie handeln wir innovativ in Kirche und Gesellschaft? Was kann die Kirche von Start-ups lernen? Wie inspirieren sich kirchliche und soziale Entrepreneure gegenseitig?
Nach der erfolgreichen Erstdurchführung von Start­up Kirche treffen sich Gründerinnen, Interessierte und Engagierte erneut, um nach guten Wegen in die Zukunft zu suchen.


Montag, 30. März 2020, 19 Uhr Eine Wirtschaft ohne Wachstum - Lichtblick statt Alptraum?

Eine Wirtschaft ohne Wachstumszwang: Schafft sie mehr soziale Gerechtigkeit? Bleiben Wohlstand und Versorgungssicherheit gewährleistet? Und wer trägt wie viel Verantwortung?
Prof. Dr. Niko Paech, Professor der Wirtschaftswissenschaften, stellt uns sein Konzept eines neuartigen, nachhaltigen Wirtschaftsmodells vor, das auf Wachstum verzichtet.


Bisherige Veranstaltungen

Donnerstag, 20. Februar 2020, 18 Uhr Theologische Tischreden

Drei Jahre hat Irene Gysel das von ihr ins Leben gerufene Pilotprojekt mit viel Engage ment, Herz und Esprit geleitet. Im neuen Jahr geht die Projektleitung auf die Theologin und Geschäftsführerin der Stiftung, Friederike Rass, über.


Mittwoch, 1. Januar 2020, 16 Uhr Lesung des Johannesevangeliums

Schauspielerinnen und Schauspieler lesen Am Anfang war das Wort Mit diesem einfachen, aber gewaltigen Satz beginnt das Johannesevangelium. Wir laden ein zu einem meditativen Einstieg ins neue Jahr mit dem geheimnisvollsten der vier Evangelien. Die Lesung wird mit atmosphärischen Cello-Stücken begleitet.

"Die gantze Bibel" 1531, von Hans Holbein

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 19 Uhr Einführung in das Johannesevangelium

Das Johannesevangelium erinnert zwar auf den ersten Blick an die drei anderen Evangelien; doch auf den zweiten Blick zeigen sich viele eigenständige Erzählzüge, die den synoptischen Darstellungen teilweise geradezu widersprechen. Diesen Eigenheiten gehen wir im Gespräch mit Esther Straub auf die Spur. Verpasst? Oder möchten Sie die Einführung gerne nochmals in Ruhe nachgehen? Sie finden […]

aus der Bamberger Apokalypse (um ca. 1000)

Donnerstag, 28. November 2019, 19 Uhr Hat Paulus die Botschaft Jesu verraten?

Gerd Theissen stellt den Apostel auf den Prüfstand

Die Rolle des Apostels Paulus ist umstritten. Hat er die Lehre Jesu richtig tradiert? Hat er sie mit seiner Interpretation verändert? und falls ja: Was soll heute für uns gelten, wenn wir uns mit theologischen Grundfragen auseinandersetzen?


Montag, 11. November 2019, 19 Uhr Esoterisches Christentum

Herausforderung für die Re-Formation der Kirche?

"Esoterische" Vorstellungen begleiten die Kirche seit langem. Vieles davon wurde unter Häresieverdacht gestellt, manches ausgeschlossen, einiges hat überlebt.Wo steht Esoterik im Widerspruch zum christlichen Glauben? Welche Elemente haben auf der anderen Seite die Qualität, heute Theologie und Kirche zu bereichern?


Donnerstag, 19. September 2019 Vorschau: Brennpunkt Migration

Ein tabufreier Diskurs zur Beleuchtung von drei Schwerpunkten dieses komplexen Themas mit Kurzreferaten, Podien und Diskussionen


Montag, 24. Juni 2019, 19 Uhr Die Form als Stütze meines gebrochenen Glaubens

Fulbert Steffensky und Klara Obermüller


Montag, 29. April 2019, 19 Uhr Hat Jesus die Kreuzigung überlebt?

Mögliche Konsequenzen für den persönlichen christlichen Glauben

© Sotheby's/akg-images

Montag, 15. April 2019, 19 Uhr Café Theophil

5 x 10 Fragen über Gott und die Welt am ersten Montag des Monats 3. Dezember 2018 bis 15. April 2019, 20 bis 21.30 Uhr, mit Bar ab 19.30 Uhr Regula Enderlin und Jürg Berthold laden zu fünf Gesprächen über Gott und die Welt. Die eingeladenen Gäste haben ganz unterschiedliche Hintergründe bezüglich Weltanschauung, Religion und […]


Montag, 4. März 2019, 19 Uhr Café Theophil

5 x 10 Fragen über Gott und die Welt am ersten Montag des Monats 3. Dezember 2018 bis 15. April 2019, 20 bis 21.30 Uhr, mit Bar ab 19.30 Uhr Regula Enderlin und Jürg Berthold laden zu fünf Gesprächen über Gott und die Welt. Die eingeladenen Gäste haben ganz unterschiedliche Hintergründe bezüglich Weltanschauung, Religion und […]



Ältere Beiträge